Ein Fenster inmitten der Welt

Der Wolkenhof in Murrhardt ist ein idyllisches Anwesen in der schwäbischen Provinz. In seiner Geschichte, die weit bis ins Mittelalter zurückreicht, ist er immer ein offener Ort gewesen für ganz unterschiedliche Menschen, die hier lebten oder zu Gast waren. Der Tiermaler Heinrich von Zügel baute vor gut hundert Jahren den Wolkenhof zu seinem Sommersitz aus und gab ihm sein jetziges Gesicht.
Das Fenster seines Ateliers nutzen wir als Schnittstelle zwischen der lokalen realen Welt und der weiten virtuellen Welt des Internets.
In lockeren Abständen laden wir Künstlerinnen und Künstler ein, das Fenster mit Arbeiten zu bespielen und sich damit an ein Publikum ausserhalb von Institutionen für zeitgenössische Kunst zu richten: Gäste des Wolkenhofes, Spaziergänger, Pilger auf dem Jakobsweg etc.
Gleichzeitig steht das Fenster im Internet als Interface zu digitalen Netzwerken und Projekten.

 

Ein Projekt von Copa & Sordes