Ellen Luise Weise
wir zittern

Installation mit Zeichnungen

Dauer 24.7.2016 bis 1.10.2016

„wir zittern“, dieser Titel bezieht sich auf den Zustand der Gegenwart, auf eine gefühlsmäßige Verfasstheit zwischen freudiger Erwartung der Zukunft und lähmender Angst angesichts der Ereignisse und Entwicklungen in dieser Welt. Sie überfordern uns, lassen uns erstarren und treiben uns voran. Aber nichts davon ist neu, zeichnet einen aktuellen Stand, vielmehr sind es Formen der ewigen Wiederkehr - ein Rhythmus seit Urzeiten.

Geboren 1966 in Dresden, Ausbildung und Arbeit beim DEFA Studis für Trickfilme in Dresden, Studium an der Hochschule für bildende Künste Dresden. Nach Wende arbeitete sie als Gestalterin, Animatorin, Theatermalerin, Illustratorin und Künstlerin in Hamburg. Sie bildete sich zur Multimedia Designerin fort und lebt und arbeitet seit 1999 als Künstlerin und Webdesignerin in Berlin.
Sie ist Mutter von drei Kindern, Teilhaberin der Web-Agentur schoenundneu.

Ellen Luise Weise stellt regelmäßig aus und ist an dem Berliner Projektraum "tÍte" beteiligt.

Seit 2007 veranstaltet Ellen Luise Weise in ihrem Berliner Atelier das Freie Aktzeichnen. Zu Beginn stand das schlichte Bedürfnis wieder regelmäßig zu zeichnen. Über die Jahre hat sich daraus jedoch ein Kunst- und Begegnungsprojekt entwickelt, das eine künstlerische Praxis jenseits von Markt und Ausstellungsbetrieb postuliert.
http://freies-aktzeichnen.de

http://www.ellen-luise-weise.de